35 km südlich von Hawaiʻi entsteht gerade eine neue Insel

Lōʻihi (auch Lo’ihi, Loihi) ist ein unterseeischer Vulkan 35 Kilometer südlich von Hawaiʻi. Die Höhe vom Grund des Pazifischen Ozeans bis zum Gipfel beträgt ca. 3000 Meter, bis zur Meeresoberfläche fehlen noch 975 m.

Durch weitere vulkanische Aktivität wird der Lōʻihi irgendwann eine Insel bilden. Das Wachstum des Vulkans hat zu einer Destabilisierung seiner Seitenhänge geführt. Darum kommt es häuftig zu Erdrutschen und ein Großteil des steilen Südosthangs ist von Geröll bedeckt. Ähnliche Ablagerungen an anderen hawaiischen Vulkanen zeigen, dass solches Geröll aus Erdrutschen typisch für die frühe Entwicklung eines hawaiischen Vulkans ist. Es wird damit gerechnet, dass der Lōʻihi sich in 10.000 bis 100.000 Jahren über den Meeresspiegel erheben wird.

 

Quelle